07.03.2022
2. Bundesliga

WBH Wien verteidigt Meistertitel

2. Bundesliga

2. Bundesliga
Meister der 2. Bundesliga: WBH Wien (Foto: WBH Wien)

WBH Wien verteidigte erfolgreich den Meistertitel in der 2. Bundesliga. In der letzten Runde besiegten die Wiener im Derby WAT Simmering mit 6 : 2. Durch den 6 : 2 Sieg im Nachholspiel gegen ATSE Graz fixierte WBH mit 29 Punkten den Meistertitel und die Qualifikation für das Mittlere Play-off um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Um den Aufstieg kämpft auch UNION Ohlsdorf, die Oberösterreicher erkämpften zum Ende des Grunddurchgangs ein 4 : 4 Unentschieden gegen Smash Graz. Versöhnlicher Abschluss auch für ATSE Graz mit einem 5 : 3 Erfolg über UNION VRC. Aufsteiger Smash Graz belegte durch den 6 : 2 Auswärtssieg bei UNION VRC im Nachholspiel den 4. Endrang.


WBH Wien (Lukas Weißenbäck):Mit zwei klaren 6:2-Erfolgen über ATSE Graz und im Derby gegen WAT Simmering konnten wir den Meistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und uns wieder für das Mittlere Play Off qualifizieren. Besonders hervorzuheben war die unglaubliche Stimmung beim Duell mit WAT Simmering - das erinnerte an unsere ganz großen Erfolge in der 1. Bundesliga und zeigte auf, wer in unserem Verein aller Anteil an diesem Titelgewinn hat: Helfer, Organisatoren, Fans und Spieler. An dieser Stelle ist die gesamte Teamleistung über den Grunddurchgang zu loben. Der oftmalige Einsatz von fünf (!) heimischen U19-Spielern bestätigt unsere Linie in puncto Nachwuchsförderung. Unterstützt durch einige Routiniers machte diese Mischung den Erfolg aus. Nun geht es mit schwierigen Play-off Spielen gegen Wolfurt, Feldkirch und Ohlsdorf weiter. Keines der drei Spiele wird eine einfache Sache, doch mit einem voll besetzten Kader ist unser Ziel auf jeden Fall der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Wir hoffen auf eine verletzungs- und krankheitsfreie Zeit bis dahin und eine abermals so großartige Unterstützung unserer Fans in unserer Heimhalle St. Mollard.


ATSE Graz (Nina Almer):Nach einer 2:6 Niederlage am Freitag gegen Tabellenführer WBH Wien, konnten wir die Saison am Samstag mit einem 6:2 Sieg gegen Union VRC positiv abschließen. Nach der etwas bitteren Saison ist der Sieg als Abschluss natürlich eine große Erleichterung. Was uns besonders freut ist, dass wir unsere letzte Partie noch einmal vor Heimpublikum spielen durften, das uns unglaublich toll unterstützt und angefeuert hat. Die Saison ist für uns leider nicht optimal gelaufen. Letztendlich hatten wir etwas Pech, oft mit Spielerausfällen und Verletzungen zu kämpfen und konnten uns häufig in den entscheidenden Spielen am Ende nicht durchsetzen. An den knappen und ausgeglichenen Matches haben wir gesehen, dass wir mit allen Mannschaften mithalten können und wir sind zuversichtlich, dass das Glück in der nächsten Saison wieder auf unserer Seite ist. Jetzt gilt es fleißig zu trainieren, gezielt an unseren Schwächen zu arbeiten und uns optimal für die kommende Saison vorzubereiten. Ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren, Helfer, Zuschauer und alle, die uns in der vergangenen Saison unterstützt, angefeuert und Daumen gedrückt haben.


UNION VRC (Stephanie Sonnbichler):Unseren Saisonabschluss hatten wir uns durchaus anders vorgestellt und ebenfalls anders geplant. Keine gute Idee in Zeiten einer Pandemie, wie wir schmerzlich bemerken mussten. Sowohl innerhalb des Kaders als auch in der Liste unserer Ersatzspieler wurden wir von einer Absagenflut überrascht, die uns noch zwei Tage vor Spieltermin ohne fixe Mannschaft dastehen und die Begegnung gegen ATSE Graz wackeln ließ. Zum Glück fanden sich mit Borna Car, Michael Wagner und Harunobu Kagawa spontan ausreichend Spieler, um das Auswärtsspiel doch wahrnehmen zu können. Dank einer hervorragenden Stimmung in der Halle war das 2:6 Ergebnis für uns verkraftbar und der Spieltag dennoch zufriedenstellend. Ein vergleichbarer Publikumsansturm fehlte leider in unserem letzten Heimspiel gegen BC Smash Graz, in welchem wir ebenfalls schwächer antreten mussten als erhofft. Trotz teils spannender Matches erreichten wir auch hier nur einen weiteren BL-Punkt und mussten so auf den krönenden Saisonabschluss in unserer Heimhalle verzichten. Nichtsdestotrotz blicken wir auf ein super Jahr zurück und können wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen für die nächste Saison mitnehmen. Wir bedanken uns herzlich bei unserem Hauptsponsor Rembrandtin, bei den Organisator*innen der Bundesliga-Heimspiele und natürlich bei allen Helfer*innen.


UNION Ohlsdorf (Alexandra Mathis):Mit der Teilnahme am Mittleren-Play Off haben wir unser Saisonziel erreicht. Wenn wir auch nicht zufrieden sein können mit dem Unentschieden gegen das Team des BC Smash Graz vergangen Samstag, sind wir trotzdem stolz erneut nur mit Spielern unseres Vereins, um den Einzug in die 1. Bundesliga spielen zu können. Die Doppelpartien verliefen im letzten Spiel des Grunddurchgangs zu Gunsten der Gastgeber, doch trotz 0:3 Rückstand waren unsere Einzel solide und siegreich. In zwei Wochen geht es für uns weiter gegen das Team des WBH Wien in der Bundeshauptstadt. Zuvor sind wir Ausrichter des Elite-Turniers und einige SpielerInnen unseres Teams nützen die Gelegenheit, um im Wettkampfmodus zu bleiben. Gegen die Vorarlberger Teams der 1. Liga sehen wir unsere Chance auf den ein oder anderen Punktegewinn und erkennen so auch eine realistische Chance für unseren Aufstieg in die 1. Liga.


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband