09.01.2022
2. Bundesliga

BC Smash gewinnt Grazer Derby - Ohlsdorf stürzt WBH Wien

2. Bundesliga

2. Bundesliga
Nicolas Rudolf gewinnt mit BC Smash das Grazer Derby gegen ATSE mit 5 : 3 (Foto: Gustav Andree)

Zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Bundesliga besiegte im Spitzenspiel Verfolger Ohlsdorf Herbstmeister WBH Wien mit 5 : 3. Durch den 7 : 1 Sieg von WAT Simmering über UNION VRC rücken die Mannschaften in der Tabelle enger zusammen. BC Smash Graz siegt im Grazer Derby gegen ATSE mit 5 : 3.


WBH Wien (Lukas Weißenbäck): Das Auswärtsspiel stand für uns unter keinen guten Vorzeichen, fielen uns doch gleich fünf Spieler aus, darunter auch unsere Punktegaranten D. Petrovic, I. Delueg und M. Korosa. Weiters konnte Urska Polc wegen Rückenproblemen nur im Mixed antreten. Diese Umstände waren im Spitzenspiel gegen Ohlsdorf natürlich alles andere als optimal, dennoch wollten wir mit zumindest einem oder zwei Punkten heimkehren. Nach zwei enttäuschenden Herrendoppeln unsererseits gab es wieder einige Lichtblicke durch unsere talentierten Nachwuchsspieler. Mit Fiona Steurer, Lena Schindler und Lorenz Oberndorfer (alle 15!) standen wieder drei Eigenbauspieler am Court und mit Emil Dantler (17) feierte ein heimisches Nachwuchstalent einen gelungenen WBH-Einstand im Einzel. Somit boten wir auch diesmal einigen heimischen Talenten wertvolle Spielzeit in der Bundesliga. Die 3:5-Niederlage ist einerseits knapp und ärgerlich, andererseits wissen wir, dass sie auf unsere Personalsituation zurückzuführen war. Sie ist schnell abgehakt und in den kommenden vier Heimspielen wollen wir in voller Besetzung wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.


UNION Ohlsdorf (Alexandra Mathis): Vergangenen Samstag konnte unser Team der Sportunion Ohlsdorf auf mehreren Ebenen Erfolge einfahren. Spielerisch konnten wir uns gegen den Tabellenersten WBH Wien mit 5:3 durchsetzen. Wir freuten uns über viele Zuschauer, die uns live in unserer Heimhalle unterstützten und unser Livestream wurde mit Live-Kommentaren und Interviews verbessert. Unser Ziel ist es, unsere solide spielerische Performance bei den nächsten Runden erneut abzuliefern und so den zweiten Platz in der Tabelle halten und gegebenenfalls auch verbessern zu können.


UNION VRC (Stephanie Sonnbichler): Obwohl VRC eindeutig in die Rubrik "kritische Infrastruktur" fallen sollte, war es glücklicherweise kein direkter Covid-Cluster, der uns kurz vor dem Spieltag gegen WAT Simmering noch eine Absagenflut bescherte. Unglückliche Umstände verlangten dennoch, dass wir auch zum Start der Rückrunde nicht in Vollbesetzung antreten konnten. Trotz dieser Situation hatten wir eigentlich mit zwei Matchsiegen gerechnet, doch fehlten uns in einigen wichtigen Spielphasen das Glück und leider auch ein wenig die Nerven. So konnten wir nur das Dameneinzel eindeutig gewinnen und mussten uns daher mit einem 1:7 geschlagen geben. Dass wir aus dieser Begegnung keinen Punkt mitnehmen konnten war bitter, aber wir wollen dem jetzt nicht nachtrauern, sondern uns auf die kommenden Spiele fokussieren. Am 29.01. spielen wir erneut auswärts in der WBH-Halle und würden uns wieder über kräftige Unterstützung aus dem Publikum freuen. Vielen Dank an alle Fans, die trotz der Banner und Plakate diese Begegnung schon fast wie ein Heimspiel haben wirken lassen.


BC Smash Graz (Rüdiger Rudolf): Ersatzgeschwächt haben wir die Rückrunde in Angriff genommen - Lena Krug hat sich beim Neujahrslehrgang verletzt und Tobias Rudolf ist immer noch nicht voll einsetzbar (für ein Doppel hat es diesmal aber schon gereicht). Deshalb kam Britta Rudolf zu ihrem unerwarteten Debüt in der Bundesliga und Thomas Badent wurde wieder im dritten Herreneinzel aufgeboten. Auch ATSE Graz konnte nicht in stärkster Besetzung antreten. Unsere Herren ließen nichts anbrennen und holten alle 5 Punkte für den Sieg. Besonders freut es mich, dass Thomas Badent endlich sein erstes Spiel gewann. Auch Rudolf Brittas Debüt hätte sich einen Siegpunkt verdient: Sowohl das Damendoppel als auch im Mixed hätten anders ausgehen können. Wir sind jedenfalls zufrieden, insgesamt 7 Punkte für die Tabelle in den zwei Begegnungen gegen den Stadtrivalen geholt zu haben und hoffen, dass die übrigen Mannschaften in der Rückrunde gegen den ATSE den einen oder anderen Punkt liegen lassen werden.


ATSE Graz (Nina Almer):Leider mussten wir am Samstag auf vier unserer Stammspieler verzichten und daher mit einer stark dezimierten Mannschaftsbesetzung antreten. Nichtsdestotrotz haben wir nur ganz knapp mit einem 3:5 gegen den BC Smash verloren. Unter diesen Umständen können wir durchaus zufrieden mit dieser Begegnung sein und zuversichtlich in die nächste Runde gehen - hoffentlich wieder mit dem kompletten Kader. Ein ganz großes Dankeschön gilt unserem Spitzenkommentator Stefan Seebacher, der wieder ganz toll unseren Livestream moderiert hat.


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband