21.06.2022
International

Kämpfergeist der Jugend

Austrian U17 Open 2022

Austrian U17 Open 2022
Pascal Cheng holte im Mixed-Doppel den Turniersieg. Im Herreneinzel musste er sich erst im Finale geschlagen geben.(Foto: Kempter7)

Starke kämpferische Leistung der Spieler:innen bei den Austrian U17 Open in Dornbirn. Pascal Cheng, Sarah Dlapka und Anja Rumpold konnten sich in einigen Spielen gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen und Podestplätze besetzen.

Draußen herrschte vergangenes Wochenende in Vorarlberg hochsommerliches Wetter. Die Sportler:innen heizten von 17.-19. Juni in Dornbirn trotz angenehmer Hallentemperatur trotzdem ordentlich ein, denn es war ein großartiges Wochenende mit vielen, begeisternden Spielen. Man merke, dass die Spieler:innen fair und hart kämpften. Besonders am zweiten Spieltag gab es einige Spiele, bei denen sich die Athleten in 3 Sätzen herausforderten, um Runde für Runde weiterzukommen.
Das Turnier war stark mit europäischen top Nachwuchsspielern besetzt. Doch unter den 16 vertretenen Nationen waren nicht nur Länder des EBU, sondern sogar Sportler:innen aus Aserbaidschan und den USA waren fürs Turnier anwesend. Auch vom ÖBV waren Nachwuchspieler:innen am Start.

Im Herreneinzel sorgte der Franzose Arthur Chardain für etwas Überraschung. Selbst ohne Setzplatz bei Turnierbeginn erreichte er ohne Satzverlust das Finale. Auch Pascal Cheng, der als Zweitplatzierter ins Turnier gestartet ist, ist ohne Satzverlust ins Finale eingezogen. Nachdem Pascal den ersten Satz verloren hat, hat er sich in einem recht klaren zweiten Satz noch eine Chance auf den Turniersieg erkämpft. Im dritten Satz war es für Pascal nach einem 1:11 Rückstand jedoch nur noch möglich, Schönheitskosmetik zu betreiben und erreichte somit den zweiten Platz im Herreneinzel.

Bei den Damen erspielte sich Flora Wang (Niederlande) den Turniersieg. Zweit wurde Zsofi Szabo aus Ungarn, die sich wie Arthur ohne Platzierung aus dem Mittelfeld nach vorne kämpfte. Anja Rumpold siegte in 2 Runden dank angenehmer Auslosung und ihrer tollen Spielleistung. Sarah Dlpaka schied leider nach einem sehr knappen ersten Satz (21:23) schon in der ersten Runde nach nur 2 Sätzen aus.

Beim Herrendoppel dominierten vor allem die Deutschen Paarungen die Spiele. Das spiegelt sich auch im Finalspiel wider, bei dem in einem 3-Satzkampf Yuri Cho/ Mark Niemann (Deutschland) den Disziplinsieg vor Philipp Euler/Aditya Patil (Deutschland) holten. Die Österreichische Paarung Lorenz Oberndorfer/Oliver Truchanowicz-Schwarz gelang ein sehr klarer Sieg in der ersten Runde, bevor sie sich gegen eine Tschechische Paarung geschlagen geben mussten. Philipp Ofner/Felix Steinwender sowie Jakob Rinner/Lorenz Windauer gelang leider kein Sieg im Herrendoppel.

Erfreulich ist eine Medaille für Österreichs Paarung Sarah Dlapka/Anja Rumpold im Damendoppel. Lediglich die Deutsche Paarung Marie Sophie Stern/Eva Stommel konnte die beiden vorm Finaleinzug stoppen. Gewonnen haben schlussendlich die beiden Schweizerinnen Noemi Brand und Leila Zarrouk.

Dank Pascal Cheng erlangten die ÖBV Spieler:innen bei den Austrian U17 Open auch eine Goldmedaille. Nach 3 Sätzen in einem durchwachsenen Mixedfinale, brachte er es mit Flora Wang (Niederlande) an seiner Seite zum Sieg. Wir gratulieren herzlich, insbesondere mit dem Bewusstsein, dass die beiden bisher noch nie zusammen gespielt haben.

Die Halle des VBVs auf dem Messeareal konnte erneut Spieler und Trainer begeistern. Viele wollen auch 2023 wieder dabei sein. Wer am Wochenende nicht vor Ort zuschauen war, konnte sich dank des Live Streams in top Qualität ein bisschen Hallenflair nach Hause holen - zumindest vom Court 1. Die Spiele könnten sogar noch auf YouTube nachgeschaut werden. Eindrücke können auch über die Fotogalerie abgerufen werden. Bei Verwendung der Fotos auf Social Media und co. bitte die Verbindung zu @kempter7 & @austrianu17open herstellen.

Hier gehts zu den Spielergebnissen im Detail.



Bericht: VBV


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband