14.02.2022
1. Bundesliga

Pressbaum, Linz und Traun fixierten Halbfinalteilnahme

1. Bundesliga

1. Bundesliga
Miha Ivanic stürmte mit Linz auf Rang zwei (Foto: BSC 70 Linz)

In der vorletzten Runde des Grunddurchganges blieben die Favoriten siegreich und sicherten sich vorzeitig die Play-off Teilnahme der besten 4 Teams. Beide OÖ. Vereine konnten sich im Ländle mit jeweils 6 : 2 durchsetzen. So gewannen die zuletzt in Topform agierenden Linzer in Wolfurt ebenso sicher wie Titelverteidiger Traun beim Schlusslicht Feldkirch. Leader Pressbaum verteidigte die klare Tabellenführung mit einem 6 : 2 Heimerfolg im NÖ. Derby gegen Mödling. Damit sind vor der letzten Runde Pressbaum, Traun und Linz fix für das Halbfinale qualifiziert. Im Nachtragsspiel setzte sich BSC 70 Linz auswärts gegen BCM Feldkirch klar mit 7 : 1 durch und liegt eine Runde vor Schluss des Grunddurchganges auf den 2. Tabellenplatz. Das Schlusslicht ging zwar 1 : 0 in Führung – letztlich siegten die Oberösterreicher doch klar. Die letzte Runde findet am 5. März 2022 statt, wo auch die Entscheidung über den letzten Platz im Halbfinale zwischen Mödling und Wolfurt fällt.


Badminton Mödling (Michael Tomic): Das Mindestziel, einen Tabellenpunkt aus Pressbaum mitzunehmen, ist uns glücklicherweise gelungen. Dabei gilt unserer Nummer 1, Jan Louda, ein großes Dankeschön, weil er sowohl im Mixed als auch im Einzel siegreich blieb und uns somit die zwei Matchsiege bescherte. Der Rest der Mannschaft zeigte leider keine guten Leistungen, aber auch hier wird in den nächsten Wochen im Training gearbeitet, um sich gegen Linz und dann hoffentlich auch im Playoff wieder besser zu präsentieren.


BCM Feldkirch (Natalie Herbst): Gegen Rekordmeister Traun gelang uns in beinahe voller Besetzung wieder einmal ein Punktgewinn nach einer längeren Durststrecke. Nach guten Präsentationen in den Herrendoppeln (Simon Rebhandl mit Simon Bailoni sowie Fabian Steurer mit Jakob Rinner) konnten unsere Damen Lena Rumpold und Natalie Herbst in einem Drei-Satz-Krimi nach verlorenem ersten Satz zwei Mal in der Verlängerung gewinnen. Den zweiten Punkt steuerte Anja Rumpold mit einem soliden Spiel gegen die noch immer von ihrer Verletzung geplagte Conny Ertl bei. Auch das Mixed war wieder ein sehenswertes Abschlussspiel, indem unserer Paarung Simon Bailoni/Lena Rumpold nur das letzte Quäntchen Stärke und vielleicht auch Glück auf einen Satz- bzw. Spielgewinn fehlte. Am Sonntag starteten wir in der nachzuholenden Partie gegen die Linzer wieder stark in die Herrendoppel, wobei unser zweites Herrendoppel Fabian Steurer / Simon Bailoni relativ souverän auf 1:0 stellen konnte. Im ersten Herrendoppel von Michi Giesinger und Simon Rebhandl ging der erste Satz gegen Ivanic / Cimbur sensationell an uns, danach mussten sie sich klar geschlagen geben. In den folgenden Partien passierten dann zu viele Fehler oder es fehlte an Spielstärke und Konstanz, erst das Mixed wurde wieder zu einem knappen Spiel. Trotz guter Leistung wollte es Lena Rumpold und Simon Bailoni zu Ende nicht gelingen, den Druck gegen Cimbur / Cica aufrechtzuerhalten, womit die Partie an die Linzer ging. Mit einem weiteren Tabellenpunkt dank Teamspirit und zahlreicher Unterstützung auf Vereinsebene, gehen wir positiv in die nächste Runde, die ein weiteres Derby gegen Wolfurt sein wird.


UBSC Wolfurt (Michael Vonmetz): Gegen die Mannschaft der Stunde aus Linz hatte unser stark ersatzgeschwächtes Team keine Chance. Lichtblick der Partei waren die beiden Erfolge in den Herrendoppeln. Andraz Krapez / Philip Birker konnten sich in drei hart umkämpften Sätzen im 1. Doppel durchsetzen und auch Rene Nichterwitz / Pascal Scheiel trumpften im 2. Doppel auf und sorgten für die überraschende 2:0 Führung. Wie erwartet war in den Damenspielen und dem 2. Einzel nicht viel zu holen und nachdem Andraz Krapez im Spitzeneinzel knapp das Nachsehen hatte war die Entscheidung gefallen. Auch wenn wir nach den gewonnenen Herrendoppeln kurz auf einem Unentschieden hoffen durften, gab es somit doch die erwartete Niederlage.


ASKÖ Traun (Herbert Koch): Wie erwartet, hat uns BSC 70 Linz in der Tabelle überholt und ist an die 2. Position vorgerückt. Die Qualifikation für das Halbfinale haben wir aber geschafft. Jetzt sind wir gespannt, welcher Gegner in der Vorschlussrunde auf uns wartet. Die 10. Runde ist eigentlich nur mehr um Platz 4 interessant. Trotzdem wollen wir uns gegen den Tabellenführer Pressbaum für die 0:8 Hinspiel Niederlage rehabilitieren. Die vielen Ausfälle in der Rückrunde haben unser Ziel, Platz 2 zu erreichen, leider nicht ermöglicht. Eine Titelverteidigung ist aus derzeitiger Sicht zwar noch möglich, aber sehr schwierig zu realisieren. Trotzdem wird unsere Mannschaft alles versuchen um wieder in die Spur zu finden. Hoffentlich werden unsere langzeitverletzten Damen bis zum Halbfinale wieder fit genug, um ihr Leistungsniveau aus der Hinrunde zu erreichen.


ASV Pressbaum (Andreas Meinke): Trotz einigen Corona bedingten Ausfällen in der Mödlinger Mannschaft war das Spiel am Samstag von einigen hart umkämpften Matches geprägt, da auch Adi Pratama noch nicht wieder einsatzfähig war. Während die Herrendoppel sicher von den Pressbaumern gewonnen wurden, war der Schlüssel zum Erfolg am Samstag die Damenspiele, da Carina Meinke und Emily Wu das Damendoppel und auch Tanya Ivanova gegen Katrin Neudolt das Dameneinzel in drei Sätzen gewinnen konnten. Leider musste sich Iskandar Zulkarnain diesmal denkbar knapp Jan Louda geschlagen geben, aber die weiteren Herreneinzel wurden erwartungsgemäß in 2 Sätzen von Peyo Boychinov und Jan Janostik gewonnen. Mit dem Einsatz von Jan Louda im Mixed sicherten sich die Mödlinger einen wichtigen Punkt im Kampf um die Play-off Plätze. Bleibt zu hoffen, dass die weiteren Spiele ohne Corona Ausfälle gespielt werden können.


BSC 70 Linz (Reinhard Hechenberger): Wir haben über die letzten Wochen zu einem soliden Spiel gefunden. Wir haben etliche Aufstellungsvarianten, die uns ganz schwer ausrechenbar machen. Unsere Damendominanz hilft uns hier enorm. Petra Polanc ist ein Punktegarant auf unserer Seite. Sie hat bis auf ein Match in der ersten Runde (Damen Doppel) bisher alle Begegnungen bei denen sie antrat gewonnen. In der letzten Runde kommt es zum Aufeinandertreffen mit Mödling. Hier können wir, aus eigener Kraft, den zweiten Tabellenplatz holen. Dann heißt es warten was Leader Pressbaum mit dem Recht des Tabellenführers zur Wahl des Halbfinalgegners macht. Sofern nicht wir gewählt würden, hätten wir im Halbfinale Heimrecht.


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband