News « zurück
15.05.2019
International

Austrian U17 Open

Austrian U17 Open
Je zwei Titel an Mariia Gobuleva und Egor Borisov (Foto: Uwe Kremmel)

Bei den 2. Austrian U17 Open gewinnt Russland vier Titel - Vorjahrssieger Jan Janostik (CZE) gewinnt das Herreneinzel.

Die Dominanz der russischen SpielerInnen ist groß: Mariia Gobuleva und Egor Borisov tragen sich als zweifache Sieger beim Austrian U17 Open ein: Gobuleva gewinnt das Dameneinzel und das Mixed mit Partner Egor Borisov, der auch das Herrendoppel gewinnen kann.

Einzig im Herreneinzel gewinnt Jan Janostik, Nr. 1 des Turniers, gegen den deutschen Kian-Yu Oei (2) in drei Sätzen. Im ersten Satz konnte Oei das Spiel gut mitgestalten und gewinnt, danach wird Jan Janostik konstanter und gewinnt die beiden Sätze: 19:21, 21:18, 21:12.

Das wohl hochklassigste Finale bei den Austrian U17 Open war das Herrendoppel. Hier fordern die jungen Dänen (U15 Europameister 2018) Jakob Houe/Christian Faust Kjaer (15/14 Jahre) die beiden körperlich überlegeneren Russen Lev Barinov/Egor Borisov heraus. Ein schnelles, für diese Altersklasse variantenreiches, enges Match entwickelt sich. Im ersten Satz siegen die Dänen mit 25:23 knapp. Im zweiten Satz geht es wieder Punkt um Punkt eng her, die Russen haben diesmal das bessere Ende für sich: 24:22. Der Entscheidungssatz wird von den Russen mit 21:15 etwas höher gewonnen. Den dritten Platz teilen sich eine Paarung aus Frankreich und Belgien.

Das Damendoppel gewinnen die auf Nr. 1 gesetzten Anastasiia Boiarun/Alena Iakovleva gegen die ungesetzten Däninen Emma Irring/Frederikke Ostergaard. Nur im ersten Satz können die beiden Mädchen aus Dänemark mithalten. Der Sieg der Russinen ist verdient und letztendlich mit 22:20, 21:13 klar. Die dritten Plätze erkämpfen sich eine dänische Paarung und ein niederländisches Damendoppel.

Im Mixdoppel U17 kommt die Vorherrschaft der Russen deutlich heraus. Drei Paarungen unter den letzten vier. Mariia Golubeva/Egor Borisov gewinnen in drei Sätzen gegen die Landsleute Lev Barinov/Anastasiia Boiarunmit 21:18, 14:21, 21:18. Die dritten Plätze gehen an Kian-Yu Oei/Michelle Kanschik (GER) und Ilya Kim/Alena Iakovleva (RUS).

Das Dameneinzel gewinnt die wohl stärkste russische Dame Mariia Golubeva, im Moment in der Europarangliste in ihrer Altersklasse die Nummer 1. Ihre Gegenerin Anastasiia Iakovleva unterliegt relativ klar mit 21:13, 21:19. Die 3. Plätze gehen an Lucia Rodriguez aus Spanien und Frederikke Ostergaard aus Dänemark.

Das Niveau der U17 Bewerbe ist in diesem 2. Turnierjahr noch höher und bringt tollen Nachwuchs-Badmintonsport nach Vorarlberg. Die Viertelfinalteilnahme durch Kai Niederhuber/Michael Tomic im Herrendoppel ist die einzige österreichische Ausbeute. Die österreichischen TeilnehmerInnen spielten keine entscheidende Rolle im Turnierverlauf.

Bericht: Gabriele Dünser


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Austrian U17 Open 2019

Spiele der ÖsterreicherInnen

Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband