07.03.2022
1. Bundesliga

Grunddurchgangsieger ASV Pressbaum im Halbfinale gegen Meister Traun

1. Bundesliga

1. Bundesliga
Sieger des Grunddurchgangs: ASV Pressbaum (Foto: A. Meinke)

Im Topspiel der letzten Runde im Grunddurchgang siegte Pressbaum mit 5 : 3 beim Meister ASKÖ Traun und beendete den Grunddurchgang als Tabellenerster. Wolfurt nutzte auch ein 8 : 0 Kantersieg im Ländle Derby gegen Feldkirch nichts, da Mödling in Linz bei der 2 : 6 Niederlage die nötigen Spielpunkte erzielten. Neben Pressbaum qualifizierten sich noch BSC 70 Linz, ASKÖ Traun und Badminton Mödling für das Halbfinale. Laut Bundesliga Reglement hat der Grunddurchgangsieger das Wahlrecht über den Gegner im Semifinale. Zur Überraschung einiger Insider wählten die Pressbaumer Titelverteidiger Traun als Halbfinalgegner. Linz hat gegen Mödling ebenfalls Heimrecht im Halbfinale.


ASV Pressbaum (Andreas Meinke): Das letzte Spiel im Grunddurchgang gegen Traun war für beide Mannschaften nicht mehr entscheidend für die Play-offs, aber dennoch traten beide in guter Besetzung an. Beide Herrendoppeln waren hart umkämpft, wobei Adi Pratama und Jan Janostik ihre Partie gewinnen konnten. Mit zwei Siegen im Dameneinzel und Damendoppel holte Emily Wu zwei weitere Punkte für die Pressbaumer. Iskandar überzeugte mit seinem Sieg über Wolfgang Gnedt und Jan Janostik trug kampflos zum 5:3 Sieg bei, sodass Adi Pratama sich etwas überraschend die Niederlage im Mixed leisten konnte. Mit der Behauptung der Tabellenführung konnte sich der ASV Pressbaum den Halbfinalgegner aussuchen. Mit der Wahl des ASKÖ Traun wird es heuer schon im Halbfinale zum Aufeinandertreffen der Finalisten der letzten Jahre kommen, womit ein entsprechend spannendes Spiel erwartet werden kann.


ASKÖ Traun (Herbert Koch): Die letzte Runde des Grunddurchgangs war für unsere Mannschaft als Test für das bevorstehende Halbfinale gedacht. Letztlich waren wir durch unsere Aufstellungsexperimente mit dem 3:5 knapper dran als erwartet. Einige Erkenntnisse haben wir dabei mitgenommen. Durch das 1. Herren Doppel ( J. Koch / W. Gnedt), dass 2. Herren Einzel F. Collins und überraschend im Mix-Doppel K. Niederhuber / C. Constantinescu konnten wir unsere drei Punkte gewinnen. Für ein Unentschieden hat es leider durch eine Dreisatz-Niederlage im 2. Herren Doppel nicht gereicht. Etwas überrascht waren wir über die Wahl von Pressbaum, uns als Gegner für die Vorschlussrunde festzulegen. Jedenfalls ist unsere Mannschaft höchst motiviert, eine Überraschung am 19. März in Pressbaum zu liefern. Vielleicht haben wir nach einer Pechserie in den letzten 5 Runden wegen Verletzungen und Ausfälle einmal das Glück auf unserer Seite. Der 16. Mannschaftstitel ist zwar schwierig, aber noch immer möglich.


BSC 70 Linz (Reinhard Hechenberger): Wer hätte am Anfang der Saison gedacht, dass unser Team zum Ende des Grunddurchgangs mit dem zweiten Platz abschließen würde. Das Team hat über die Saison hinweg immer besser zum Spiel gefunden und souverän das Halbfinalticket gelöst. ASV Pressbaum als Tabellenerster hat ASKÖ Traun als Halbfinalgegner (für uns etwas überraschend) gewählt. Insider haben eher damit gerechnet, dass Pressbaum sich Mödling wählt und damit Linz gegen Traun antreten muss. Damit wird für den BSC 70 Linz der Gegner der letzten Runde, Mödling, auch der Gegner um den Einzug ins Bundesliga Finale sein.


BCM Feldkirch (Natalie Herbst): Das Derby ging wie zu erwarten an die Wolfurter, leider jedoch etwas deutlicher als wir es uns erwünscht hätten. Die knappen Partien oder Spiele, in denen Chancen bestanden hätten, konnten nicht optimal genutzt und in Siege umgesetzt werden. Trotzdem sehen wir als Team positiv in Richtung Playoffs, in denen wir uns im ersten Spiel abermals den Wolfurtern stellen dürfen, die sicherlich die Favoriten im Mittleren Playoff sein werden. Die Partie dient uns also auch ein weiteres Mal als Vorbereitungsspiel für die entscheidenden Partien gegen Ohlsdorf und Wien.


Badminton Mödling (Bianca Schiester):Leider ist es uns nicht gelungen mehr als den einen notwendigen Punkt aus Linz mitzunehmen. Wir hatten erneut genug Chancen, konnten diese aber leider nicht nutzen. Verlass war erneut auf unsere Nr. 1, Jan Louda, der seine beiden Spiele in souveräner Manier gewinnen konnte. In den nächsten beiden Wochen werden wir uns bestmöglich auf das bevorstehende Halbfinale vorbereiten und dann hoffentlich unsere Chancen besser nutzen.


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband