02.05.2022
National

Ein Turnier mit wenig Überraschungen...

2. ÖBV-U19-Ranglistenturnier

2. ÖBV-U19-Ranglistenturnier
Foto von der Siegerehrung des Damendoppels: Am Bild von links: Lena Schindler (ohne die verletzte Partnerin Fiona Steurer), Fiona Scrinzi und Amelie Thurnherr, Elina Wutte und Lea Kreulitsch (Foto: ASKÖ kelag Kärnten)

Von 30.04. - 01.05.2022 fand in Klagenfurt das 2. ÖBV-U19-Ranglistenturnier der Saison statt.

Man kann es so formulieren: Die Gesetzten hatten das übrige Feld fest im Griff!
Ausnahmen waren im Herrendoppel das rasche Ausscheiden von Oscar Acimovic/Florian Wöhrl gegen Simon Kalinka/Oliver Truchanowicz-Schwarz, die ihrerseits danach gegen Lukas Dörler/Julian Goripow den Kürzeren zogen.
Auch im Mixed-Doppel unterlagen die an Nr. 2 gesetzten Simon Sutterlütti/Fiona Scrinzi gleich gegen Oliver Truchanowicz-Schwarz/Natalia Galova.

Mit je zwei Bewerbsiegen waren Lena Schindler und Piotr Jaszczynski (beide WBH Wien) die erfolgreichsten Teilnehmer des Turnieres. Einen sehr guten Eindruck hinterließ Fiona Scrinzi (UBSC Wolfurt). Sie sorgte auch für das längste Spiel des Turnieres: Ihr Einzel gegen Lena Schindler dauerte 65 Minuten! Trotzdem war das Turnier am Sonntag um 13.30 Uhr beendet, nach insgesamt 111 Spielen!

Bis auf die Wirrnisse der Auslosung hatte die Turnierleitung inklusive Referee ein ruhiges Leben, das aber im letzten Augenblick durch eine Verletzung von Fiona Steurer beim allerletzten Punkt des Turnieres getrübt wurde.

Die Bewerbsieger:
Dameneinzel (11 Teilnehmer): Lena Schindler (WBH Wien)
Herreneinzel A (16 TN): Piotr Jaszczynski (WBH Wien)
Herreneinzel B (14 TN): Shangzu Zhan (Askö kelag Kärnten)
Damendoppel (4 TN): Fiona Scrinzi/Amelie Thurnherr (Union BSC Wolfurt/BSV Hohenems)
Herrendoppel (15 TN): Alexander Acimovic/Piotr Jaszczynski (WBH Wien)
Mixeddoppel (11 TN): Florian Wöhrl/Lena Schindler (WBH Wien)

(Bericht: Klaus Pierl, ASKÖ kelag Kärnten)


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband