Referat für Bundesligaangelegenheiten

Reinhard Hechenberger


20.12.2021

2. Bundesliga


In der letzten Hinrunde der 2. Bundesliga sicherte sich WBH Wien durch den klaren 7 : 1 Erfolg in Graz den Herbstmeistertitel. Ohlsdorf rettete durch ein 4 : 4 gegen Simmering den 2. Tabellenplatz. Neuling Smash Graz feierte gegen UNION VRC einen knappen 5 : 3 Heimerfolg.


WBH Wien (Lukas Weißenbäck): Beim letzten Spiel des Grunddurchgangs gegen ATSE Graz hatten wir leider drei Ausfälle zu verzeichnen und mussten daher in der Aufstellung abermals rotieren. Wie erwartet war es trotz unserer Favoritenrollen eine hart umkämpfte Begegnung, in der uns die Gastgeber unter schwierigen Bedingungen alles abverlangten. In vier Spielen mussten wir über die volle Distanz gehen, konnten aber drei dieser Dreisatzspiele für uns entscheiden. Der 7:1 Erfolg ist natürlich enorm wichtig und unser höchster in der bisherigen Saison. Dennoch sehen wir, dass es in jeder Begegnung 100% Leistung braucht und dass natürlich auch die Tagesverfassung eine entscheidende Rolle spielt. Da haben wir natürlich schon besser gespielt, als heute. Erfreulich war in jedem Fall auch das siegreiche Debüt unseres Eigenbauspielers Lorenz Oberndorfer (15 Jahre), der nun schon der siebente Nachwuchsathlet unseres Vereins ist, den wir in die Bundesliga geführt haben. Auch die Rückrunde werden wir mit einer guten Mischung aus Routine und Jugend in Angriff nehmen und freuen uns, dass sich mit Emil Dantler ein weiteres heimisches Nachwuchstalent als Leihspieler für unseren Verein entschieden hat.


UNION Ohlsdorf (Alexandra Mathis): Vergangenen Sonntag mussten wir uns mit einem Unentschieden in Wien zufriedengeben. Die Begegnungen waren an diesem Sonntag sehr ausgeglichen und das Team des WAT Simmering wusste seinen Heimvorteil zu nutzen. So waren es doch fünf von acht Begegnungen, die erst über die volle Länge entschieden werden konnten. Ein weiteres Mal bekamen unsere NachwuchsspielerInnen die Möglichkeit, sich in der Bundesliga zu messen und auch ein erstes Spiel zu gewinnen. Wir werden die Weihnachtspause jetzt nutzen, um unsere Stärken auszubauen und am 8.Jänner wieder mit vollen Kräften gegen das Team des WBH in unserer Heimhalle antreten zu können


ATSE Graz (Nina Almer): Trotz sehr guten und wieder besonders knappen Spielen mussten wir uns gegen den Tabellenführer WBH Wien mit 7:1 geschlagen geben. In allen bisherigen Begegnungen konnten wir zeigen, dass wir mit den anderen Mannschaften mithalten können. Leider hat uns das Glück heuer in den entscheidenden Phasen meistens gefehlt. Jetzt geht es in die verdiente Weihnachtspause. In der Rückrunde im neuen Jahr ist das Glück dann hoffentlich auf unserer Seite.


UNION VRC (Stephanie Sonnbichler): Die letzte Begegnung der Hinrunde gegen BC Smash Graz verlief nicht optimal für uns. Aufgrund mehrerer Absagen konnten wir nicht mit unserem "A-Team" anreisen und mussten so mit einer riskanteren Aufstellung antreten. Dennoch zeigte die Mannschaft eine starke Leistung und hielt in fast jedem Spiel den Grazern wacker entgegen. Ganz besonders hervorzuheben ist das Mixed-Doppel, wo Martina Szedenik und Elias Kollmann sich überraschenderweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Lena Krug und Gustav Andree lieferten. Am Ende reichte es trotz vieler enger 3-Satz-Partien leider nur zu einem 3:5. Wir freuen uns schon auf die Revanche im MaXX Sportcenter und blicken den Spielen der Rückrunde sehr optimistisch entgegen.

Downloads
Bundesliga-Aufstellungen
Saison 2020-2021
Saison 2021-2022
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband