22.02.2015
International

Asiaten dominieren am Finaltag

Austrian Open

Austrian Open
Die Finalistinnen im Damen-Einzel: Cheung Ngan Yi (li.)aus Hongkong bezwang Linda Zetchiri (re.) aus Bulgarien. (Foto: Alfred Setik)

Am Finaltag der Austrian Open in der Stadthalle (B) wurden die SiegerInnen ermittelt. Drei europäische Teilnehmerinnen standen im Finale und wollten die asiatische Dominanz durchbrechen. Jedoch gab es am Ende drei SiegerInnen aus Indonesien und zwei aus Hongkong.

Im Herren-Einzel wurde Ng Ka Long Angus aus Hong Kong seiner Favoritenrolle gerecht. Der Topgesetzte bezwang Iskandar Zulkarnain Zainuddin (MAS) mit 14:21, 21:18 und 21:19. Zainuddin erhielt nach einer Stunde Spieldauer für Missachtung der Schiedsrichterin beim Spielstand von 19:20 im 3.Satz die rote Karte.

Im Damen-Einzel gewann die ungesetzte Cheung Ngan Yi (HKG) gegen die Nummer zwei des Turniers Linda Zetchiri aus Bulgarien mit 21:16 und 21:8.

Im Herren-Doppel verhinderten Fajar Alfian/Muhammad Rian Ardianto [8] aus Indonesien mit einem 23:21, 12:21 und 21:19-Sieg gegen Peter Briggs und Tom Wolfenden (ENG) einen europäischen Triumph bei den diesjährigen Austrian Open.

Auch im Damen-Doppel war Asien erfolgreich. Suci Rizky Andini und Maretha Dea Giovani (INA), an acht gesetzt, gewannen gegen die englische Paarung Heather Olver und Lauren Smith mit 21:14 und 23:21.

Im Mixed-Doppel kam es zu einem rein indonesischen Finale. Edi Subaktiar und Gloria Emanuelle Widjaja [3] setzten sich gegen Ronald Alexander und Melati Daeva Oktaviani in drei knappen Sätzen (15:21, 22:20, 21:18) durch.



« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband