26.01.2015
1. Bundesliga

7.+8. Runde: Kärnten und Wien jeweils mit zwei Siegen

1. Badminton-Bundesliga

1. Badminton-Bundesliga
ASKÖ kelag Kärnten konnte in der 7. und 8. Runde voll punkten. (Foto: ASKÖ kelag Kärnten)

Am Samstag, 24. Jänner und Sonntag, 25. Jänner kamen die 7. und 8. Runde der 1. Badminton-Bundesliga zur Austragung. Am Samstag feierten ASKÖ kelag Kärnten, AS Logistik Mödling und WBH Wien I Siege. Kärnten setzte sich gegen ASV Pressbaum mit 5:3 durch. Das Spiel zwischen Wien und Raiffeisen UBSC Wolfurt endete mit dem gleichen Ergebnis. Mödling setzte sich gegen BSC 70 Linz I mit 6:2 durch.
Am Sonntag endete das Spitzenspiel zwischen Mödling und Wolfurt 4:4. Kärnten bezwang Linz mit 5:3 und Wien feierte gegen Pressbaum einen deutlichen 7:1 Erfolg.
Nach der 8. Runde bleibt Mödling an der Tabellenspitze. Wien und Wolfurt bleiben den Niederösterreichern auf den Fersen.


Pressestimmen der Mannschaften:

AS Logistik Mödling:
Die Leistung hat gegen die Mannschaft aus Linz vielleicht nicht bei jedem zu 100% gepasst, dennoch konnten wir in den knappen Spielen die Nerven behalten (Anm.: 2x 21:19 im dritten Satz) und die wichtigen Spiele gewinnen.
Wir konnten gegen eine starke Wolfurter Mannschaft das erhoffte Unentschieden erkämpfen und somit unseren ersten Platz in der Tabelle verteidigen. Somit haben wir gute Karten um auch am Ende des Grunddurchganges an der Tabellenspitze zu stehen.


WBH Wien I:
Der vorzeitige Einzug ins Semifinale macht uns stolz. Trotzdem müssen wir weiter hart arbeiten, um einerseits eine gute Ausgangsposition für das Semifinale zu erreichen und andererseits um unsere Form zu verbessern, denn in den Play-off-Matches ist immer alles möglich.

Raiffeisen UBSC Wolfurt:
Uns bleibt zwar nur der eine Punkt aus diesen zwei Begegnungen, aber auch die Gewissheit, dass wir in voller Besetzung und mit etwas mehr Selbstvertrauen und auch Glück in den entscheidenden Phasen gegen alle Mannschaften der Liga eine realistische Chance auf einen vollen Erfolg haben.
Nachdem die Play-off Teilnahme nun auch rechnerisch gesichert ist heißt es in den abschließenden Spielen gegen Pressbaum (8.2.) und Linz (28.2.) noch das nötige Selbstvertrauen für die entscheidende Phase der Bundesliga zu tanken.


ASKÖ kelag Kärnten:
Besser hätte es für uns nicht laufen können. Gegen Pressbaum und Linz waren unsere Siege nie richtig in Gefahr. Vor allem die Doppelspiele haben diesmal den Ausschlag gegeben. Herausragend waren an diesem Wochenende Krasimir Yankov und Leon Seiwald, die alle ihre vier Spiele gewinnen konnten. Unser gesamtes Team hat unter dem großen Druck eine souveräne Vorstellung abgeliefert. Jetzt müssen die Linzer in den letzten beiden Runden zumindest 3 Punkte holen. Wir können die letzten Spiele locker angehen.

BSC 70 Linz I:
Leider ist jetzt, realistischer Weise der Zug für das Bundesliga Halbfinale abgefahren. Jetzt heißt neu fokussieren und für die neuen Aufgaben bestmöglich gerüstet sein. Jetzt geht es für das Team um den Verbleib in der 1. Liga.

ASV Pressbaum:
Wir werden mit unseren Jugend-Einsätzen in der Bundesliga, in Jahren gesehen, auf einem längeren Ast sitzen. Wir hatten am Wochenende schöne Spiele zu bestaunen, für ein Unentschieden reichte es leider wieder nicht. Wir müssen in das Abstiegs-Play-off.


« Zurück  Druckversion
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband